Webdesign-Trends 2019
Digital Marketing Blog

 

Um die eigene Website modern zu gestalten, gibt es zahlreiche Trends, damit Informationen optisch ansprechend dargestellt werden können. Diese Tendenzen entstehen aufgrund der ständig ändernden Bedürfnisse der Websitebesucher und deren Vorlieben. Für eine optimale Darstellung Ihrer Website, möchten wir hier die wichtigsten Trends im Jahr 2019 vorstellen.

1. Mobile First

Dieses Konzept befasst sich mit den zunehmen Smartphone-Benutzern, die im Vergleich zu früher Websites nicht mehr am Laptop oder auf dem Computer aufrufen, sondern bequem über das Handy surfen möchten. Mobile First sieht vor, dass bei der Entwicklung von Websites nicht nur die Desktop-Ansicht ausgearbeitet werden soll, sondern auch die Smartphone-Version von Anfang an berücksichtigt wird. 

2. Videos

Für jemanden, der keine Zeit hat sich viel Text durchzulesen, sind Videos ein zeitsparendes und praktisches Medium. Auf einfache Weise können Inhalte dadurch wirkungsvoll und verständlich erklärt werden und sollten demnach auf keiner Website fehlen. Darüber hinaus bringen Videos Abwechslung mit sich und bedienen eine neue Zielgruppe, die interessant für das Unternehmen sein könnte. 

3. Interaktion mit dem Nutzer

Mikrointeraktionen rufen eine Reaktion beim Nutzer hervor und haben es als Ziel, den Besucher zu überraschen und ihn auf die Website einzubeziehen. Diese Interaktionen müssen nicht nur informativ sein, sondern können auch kreativ und individuell gestaltet werden.

4. SEO

Auch im Bereich Search Engine Optimization (kurz SEO) haben sich einige Trends bemerkbar gemacht. Einerseits veröffentlichte Google im Juli 2018 ein Update zur Ladezeit von Websites, bei den schnell ladende Seiten weiter vorgereiht werden als langsame. 

Andererseits ist auch der Content ein essentieller Trend, der nicht außer Acht gelassen werden sollte. Es wird immer wichtiger, was auf der Website steht und wie die Bedürfnisse der Leser zufriedengestellt werden können.

5. Flat-Design

Das Flat-Design ist ein Trend, der schon vor einigen Jahren Einzug gehalten hat und auch 2019 wieder relevant ist. Darunter versteht man eine zweidimensionale Gestaltung, bei der die Website auf das Wesentliche beschränkt ist. Überflüssiges wird weggelassen und schafft somit Platz für alle wichtigen Informationen.

6. Natürliche Formen

Weiche Formen, die von der Natur inspiriert sind, dienen dazu, eine Website lebendiger zu gestalten. Ein Gefühl von Bequemlichkeit und Menschlichkeit soll dabei übermittelt werden. Gefragte Muster sind beispielsweise Kurven, die an die natürliche Form von Hügeln angelehnt sind. 

7. Minimalismus

Auch der Minimalismus ist ein Trend, der in letzter Zeit immer häufiger aufgegriffen wird. Dabei steht die einfache Gestaltung im Vordergrund, bei der die Websitebesucher weniger Zeit mit der Informationssuche verbringen müssen. Erdenkliche Elemente sind beispielsweise weißer Raum, starke Kontraste und eine klare Typografie. 

8. Relevante Inhalte

Beim sogenannten Inbound-Marketing werden ausschließlich nützliche Inhalte für den Nutzer bereitstellt. Durch Interaktionen kann ein Mehrwert für die Besucher generiert werden, der in weiterer Folge zur Vertrauensbildung führt und Interesse am Unternehmen weckt. Der Kunde steht dabei jederzeit im Mittelpunkt aller Bemühungen.
 

Seite 2 von 2

Newsletter abonnieren

Immer bestens informiert mit unserem monatlichen Digital-Marketing-Newsletter.






Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

BJB-media
Hubert-Hoffmann-Ring 42
A-8044 Graz



https://www.bjb-media.at

Starten Sie jetzt Ihr Projekt!